AUTOREN


Jörn Birkholz, geb. 1972, lebt in Bremen. Veröffentlichungen in verschiede-nen Zeitschriften (u.a. erostepost, Sterz, Lichtungen). Sein Ro-manerstling Deplatziert von 2009, erscheint eben in 3. Aufl., Schachbretttage (2014); zuletzt: Der schönste Ort der Welt (2015) zus. mit Ingrid Noll, Åsne Seierstad, Petra Hartlieb, Martin Su-ter, Roger Willemsen u.a.

Andreas Dorschel, geb. 1962, seit 2002 Professor für Ästhetik an der Kunstuniver-sität Graz (Österreich). 2006 war er Gastprofessor in Stanford. Zu seinen Büchern zählen: Nachdenken über Vorurteile (2001), Gestaltung - Zur Ästhetik des Brauchbaren (22003), Verwandlung. Mythologische Ansichten, technologische Absichten (2009) sowie Ideengeschichte (2010).

Brigitte Drews, pensionierte Realschullehrerin mit langjähriger Erfahrung als Studienleiterin.

Horst-Jürgen Gerigk, emeritierter Professor für russische Literatur und Allgemeine Literaturwissenschaft der Universität Heidelberg; zuletzt: Dichterprofile. Tolstoj, Gottfried Benn, Nabokov (2012), Dostojewskijs Entwicklung als Schriftsteller. Vom "Toten Haus" zu den "Brüdern Karamasow" (2013); Turgenjew. Eine Einführung für den Leser von heute (2015); vgl. auch zeno 35: Karl Jaspers und die Weltliteratur.

Stefanie Golisch, in Italien lebende Autorin und Literaturwissenschaftlerin; zahlreiche Übersetzungen aus dem Englischen, Italienischen und Französischen u. a. in Zeno: Jüngste Veröffentlichungen: Ferite. Storie di Berlino (2014), Fly and Fall (2014), Übersetzung von Wie man die Frauen verführt von Filippo Tommaso Mari-netti (2015), Anstelle des Mondes (2015), Postkarten aus Italien. Von Orten und Menschen (2015). 2016, Writer in Residence, Franz-Edelmaier-Residenz für Literatur und Menschenrechte, Meran.

Elke Heinemann, geb. 1961, freie Schriftstellerin, zahlreiche Preise und Stipendien; zuletzt: Gefährliche Liebschaften II (Hörspiel 2012), KISS OFF. Bestseller in Echtzeit (2008); vgl. auch zeno 36: Du, schreib doch mal einen Roman!

Gisela Hemau, geb. 1938, Lyrikerin; früher Hörspiellektorin im WDR, Veröffentlichun-gen: Mehrere Gedichtbände: Mortefakt, Gitter mit Augen, Ab-schüssiges Gelände, Außer Rufweite, Blinder Übergang und das von Rüdiger Fischer übersetzte Nudité de rêve/Traumblöße. Das Gedicht Kythera wurde von Violeta Dinescu vertont.

Falk Horst, Vorsitzender des Freundeskreis Panajotis Kondylis e.V., Hg. v. Kondylis ? Aufklärer ohne Mission: Aufsätze und Essays (2007)

Panayotis Kondylis, 1943-1998, griechischer Philosoph, 1991 Goethe-Medaille, 1994/95 Humboldt-Forschungspreis; Hauptwerke: Die Entste-hung der Dialektik (1979), Die Aufklärung im Rahmen des neuzeit-lichen Rationalismus (1981), Macht und Entscheidung (1984), Der Niedergang der bürgerlichen Denk- und Lebensformen (1991). Grundzüge der Sozialontologie (1999), vgl. auch zeno 35, 36.

Jakob Ossner, Mitherausgeber von zeno.

Martin Piekar,geb. 1990, Student der Philosophie und der Geschichte; seit 2012 zahlreiche Preise, zuletzt 2016 Förderpreisträger des Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen und hr2-Literaturpreisträger sowie Atta-Troll-Superpreis für radikale Ideologiekritik; erster Gedichtband Bastard Echo (2014); Über-schreibungen (gem. mit Jan Kuhlbrodt als E-Book).

Arne Rautenberg, geb. 1967, lebt als Dichter und Künstler in Kiel. Zuletzt erschienen der Grusel-Kindergedichtband unterm bett liegt ein skelett (2016) sowie der düstere Gedichtband nulluhrnull (2016).

Michael Rumpf, Mitherausgeber von zeno.

SAID, geb. 1947 in Teheran, lebt seit 1965 in München. Nach dem Sturz des Schah 1979 betrat er zum ersten Mal wieder irani-schen Boden, sah aber unter dem Regime der Mullahs keine Möglichkeit zu einem Neuanfang in seiner Heimat. Seither lebt er wieder im deutschen Exil. Sein literarisches Werk wur-de vielfach ausgezeichnet, zuletzt 2016 Rückert-Preis; seine Bücher sind in mehreren Sprachen erschienen.

Joachim Vahland, Mitherausgeber von zeno.